Fasnacht gab es schon lange in Lahr. Bereits im Mittelalter streiften sagenumwobene Gestalten um den Storchenturm, das Wahrzeichen von Lahr, herum. Im 19. Jahrhundert war die Zeit der Vereinsgründungen. Hauptsächlich hielten diese Bälle und Saalveranstaltungen ab. Dies waren aber immer geschlossenen Zirkel.

Die Lahrer Fasent entwickelte sich aus der Kriz-Gaß, der heutigen Gärtnerstraße. Aus Aufzeichnungen im Stadtarchiv ist bekannt, dass noch vor dem ersten Weltkrieg die Kri-Ga-Ge (Kriz-Gaß-Gesellschaft) Umzüge und Bälle veranstaltete und auch das Narrenbaumstellen von Ihr vollzogen wurde. Die 1830 gegründete Lahrer Bürgermiliz unterstützte sie dabei. Im Rappensaal - am heutigen Urteilsplatz - wurden die Saalveranstaltungen unter Einbezug und Mitwirkung der Bevölkerung zelebriert. Später wurden diese in die Stadthalle verlegt. Seit dem Umbau der Stadthalle in den achtziger Jahren ist diese für solche Veranstaltungen leider nicht mehr geeignet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Homepage. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok